Wir verwenden auf unserer Website Cookies. Einige dieser Cookies sind technisch notwendig um gewisse Funktionen der Website zu gewährleisten.

Schlange

Lungenfunktionsprüfung

Ein weiteres wichtiges diagnostisches Instrument zur Abklärung von Atemnot und hronischem Husten ist die Lungenfunktionsprüfung in der Praxis oder die Peak-Flow-Messung zur Eigenkontrolle.

Hierbei werden Fluß-Volumenkurven des Atemstromes erstellt und mit geschlechts-, größen- und gewichtsabhängigen Normalwerten verglichen. Dadurch lassen sich Erkrankungen der Lunge und der Bronchien z.B. von Erkrankungen des Herzens, die ebenfalls Atemnot als Symptom haben können, unterscheiden. Ebenso ist eine frühe Erkennung von asthmatischen Erkrankungen oder Erkrankungen mit chronischer Einengung der Atemwege möglich, wie sie z.B. durch Rauchen oder bestimmte Stäube (Berufserkrankung) hervorgerufen werden können. Auch in der Verlaufs- und Therapiekontrolle dieser Erkrankungen ist die Lungenfunktionsprüfung wesentlich.

Angeleitet von der Arzthelferin pustet der Patient in das Mundstück des Spirometers. Bestimmt werden dabei die FEV (forciertes exspiratorisches Volumen), die Einsekundenkapazität, als menge der Luft, die der Patient in der 1.Sekunde der FEV ausatmet, und die Vitalkapazität. als Mass der grössten menge Luft, die die Lunge aufnehmen kann; Der Bronchospasmolysetest zeigt die Veränderung der FEV1 nach Inhalation eines Asthmasprays an

Die Mitarbeit des Patienten ist bei dieser Untersuchung von besonderer Wichtigkeit. Er/Sie atmet mit geschlossener Nase über den Mund in ein Messrohr aus und ein. Dabei führt er/sie nach Anweisung normale Atemzüge, aber auch forcierte Atemzüge aus.Nur wenn der Patient sich an die Anweisungen hält ist das Untersuchungsergebnis auswertbar.

Vor geplanten Operatoionen führen wir ebenfalls eine Lufu zur besseren Beurteilbarkeit der Operationsfähigkeit durch.

Die Untersuchung ist mit keinerlei Strahlenbelastung behaftet. Bei auffälligen Befunden ist jedoch oft eine weiterführende Diagnostik mit Röntgen der Lunge nötig.

Die Peak-Flow-Messung ist die Eigenmessung der Lungefunktion durch maximale Ausatmung mit "stärkster Strömung" durch einen mitgegebenen Peak-Flow-Meter (vergleichbar mit Kirschkernspucken in ein Gerät)

 

    Praxis geschlossen!

    Liebe Patienten!

    Die Praxis bleibt am 21.12.2018 am Nachmittag wegen Abrechnung geschlossen! 

    Wir machen unseren Weihnachtsurlaub

    Vom 22.12.2018 bis zum 06.01.2019!

    Ab Montag 07.01.2019 sind wir wieder für Sie da!

    Vertretung alle anwesenden Ärzte. 

    Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachtstage und ein gesundes Jahr 2019.
    Ihr Praxisteam
    Wirth/Habermeyer

    Tiergartenstraße 1a  |  97209 Veitshöchheim  |  Telefon 09 31-9 59 78  |  Fax 09 31-9 72 76